STARTSOCIAL-BUNDESAUSWAHL 2017/18: FÖRDERVEREIN ZENTRUM FÜR DROGENHILFE E.V.

Logo

Bundeskanzlerin Angela Merkel, Schirmherrin von startsocial e.V., und Dr. Dieter Düsedau, Gründer von startsocial e.V., überreichen die startsocial-Urkunde an Jacqueline Börno und Andrea Wendt vom Förderverein Zentrum für Drogenhilfe e.V. für das Projekt „Abstinenzclub Regenbogen“.

Auszeichnung
Foto: startsocial e.V./Thomas Effinger

Präventionsprojekt „Wandelhalle Sucht“ – ein starker Partner in Leipzigs Alkoholprävention

Suchthilfe und Prävention
Die Problemlagen süchtiger Menschen werden vielfältiger. Das erfordert differenzierte Angebote in der städtischen Suchthilfe und Prävention ist wichtiger denn je. Die von der Stadt Leipzig geförderten Jugendschutzprojekte haben fast 5.000 junge Menschen erreicht. Das Projekt "Wandelhalle Sucht" der Suchtselbsthilfe Regenbogen leistete dabei mit seinen ehrenamtlichen Mitarbeitern einen großen Beitrag zur Alkoholprävention: An 131 Veranstaltungen nahmen mehr als 1.700 Personen teil. Auch die Polizeidirektion ist eine wichtige Akteurin in der Leipziger Suchtpräventionslandschaft. Die Beamten organisierten mehr als 100 Veranstaltungen für gut 2.200 Schüler und Lehrkräfte.

Abstinenzclub Regenbogen ist für den Deutschen Engagementpreis 2018 nominiert

Logo

„Der Abstinenzclub Regenbogen ist für den Deutschen Engagementpreis 2018 nominiert. Zuvor ist das Projekt bereits mit der startsocial Bundesauswahl ausgezeichnet worden und geht nun ins Rennen um den Preis der Preise für freiwilliges Engagement. Der besondere Einsatz der ehrenamtlichen Projektteilnehmer erfährt durch die Nominierung eine weitere hochrangige Anerkennung.
Das Projekt hat jetzt die Chance bei der feierlichen Preisverleihung des Deutschen Engagementpreises am 5. Dezember 2018 in Berlin geehrt zu werden. Auf die Gewinnerinnen und Gewinner der fünf Kategorien Chancen schaffen, Leben bewahren, Generationen verbinden, Grenzen überwinden und Demokratie stärken warten Preisgelder in Höhe von je 5.000 Euro. Eine Experten-Jury bestimmt die Preisträgerinnen und Preisträger dieser Kategorien. Über den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis stimmen die Bürgerinnen und Bürger vom 12. September bis 22. Oktober 2018 online ab.“

„Abstinenzclub Regenbogen“ wird Bundespreisträger im Wettbewerb startsozial 2017/2018

3 Monate lang haben wir gemeinsam mit zwei Beratern/Coaches im Rahmen des startsocial-Stipendiums an der Nachhaltigkeit unseres Projektes „Abstinenzclub Regenbogen“ gearbeitet. Nun ist diese Arbeit von Erfolg gekrönt und wir sind Bundespreisträger des Wettbewerbes „startsocial 2017/2018“ geworden! Am 20. Juni 2018 lädt deshalb die Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel die 25 ausgewählten Preisträger zur Auszeichnung in das Bundeskanzleramt ein. Frau Jacqueline Börno und Frau Andrea Wendt werden den Förderverein und das Projekt vor Ort vertreten. Wir freuen uns sehr über diese Wertschätzung und sind mächtig stolz auf diese außergewöhnliche Auszeichnung!

Neuer Vorstand gewählt

Am 19.4.2018 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung statt. 17 stimmberechtigte Mitglieder sowie 2 Förder-/Ehrenmitglieder und 2 Gäste waren anwesend.
Neben der Darstellung des Tätigkeits- und Geschäftsberichtes 2017 wurde ein neuer Vorstand für die Legislaturperiode 2018-2021 gewählt. Die Vorstandsmitglieder stellen sich in der Rubrik „Wir über uns“ vor.

Mittelakquise im Flohmarkt

Durch die Unterstützung der WBG Kontakt e.G. mit einem Auto, ist dem Projekt „Abstinenzclub Regenbogen“ möglich, an diversen Flohmärkten innerhalb Leipzigs teilzunehmen. Zuletzt waren wir Gast beim Wochenendflohmarkt auf der Pferderennbahn. Veräußert werden gespendete gebrauchte Sachen wie Geschirr, Spiele, Schallplatten etc. Neben dem Erlös für die Arbeit des Projektes „Abstinenzclub Regenbogen“ ist der soziale Aspekt des Flohmarktes für die abstinent lebenden Suchtkranken der Selbsthilfe nicht zu unterschätzen und ein schönes Event für die Selbsthilfemitglieder des Abstinenzclubs.

Werden Sie mit 25 € pro Quartal Fördermitglied – bitte unterstützen Sie uns!

Der Verein freut sich über jedes Fördermitglied, welches die Arbeit im Zentrum für Drogenhilfe unterstützen möchte. Fördermitglieder sind laut der Satzung des Fördervereins Zentrum für Drogenhilfe e.V. zur Mitgliederversammlung nicht stimmberechtigt. Mit einem Mindestbeitrag von 25 € pro Quartal leisten Sie Ihren Beitrag in der finanziellen Unterstützung wichtiger zusätzlicher Projekte.