"Das Wenige, das du tun kannst, ist viel"

A. Schweitzer

slideshow 1 slideshow 2 slideshow 3 slideshow 4

„Abstinenzclub Regenbogen“ wird Bundespreisträger im Wettbewerb startsozial 2017/2018

3 Monate lang haben wir gemeinsam mit zwei Beratern/Coaches im Rahmen des startsocial-Stipendiums an der Nachhaltigkeit unseres Projektes „Abstinenzclub Regenbogen“ gearbeitet. Nun ist diese Arbeit von Erfolg gekrönt und wir sind Bundespreisträger des Wettbewerbes „startsocial 2017/2018“ geworden! Am 20. Juni 2018 lädt deshalb die Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel die 25 ausgewählten Preisträger zur Auszeichnung in das Bundeskanzleramt ein. Frau Jacqueline Börno und Frau Andrea Wendt werden den Förderverein und das Projekt vor Ort vertreten. Wir freuen uns sehr über diese Wertschätzung und sind mächtig stolz auf diese außergewöhnliche Auszeichnung!

Neuer Vorstand gewählt

Am 19.4.2018 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung statt. 17 stimmberechtigte Mitglieder sowie 2 Förder-/Ehrenmitglieder und 2 Gäste waren anwesend.
Neben der Darstellung des Tätigkeits- und Geschäftsberichtes 2017 wurde ein neuer Vorstand für die Legislaturperiode 2018-2021 gewählt. Die Vorstandsmitglieder stellen sich in der Rubrik „Wir über uns“ vor.

Mittelakquise im Flohmarkt

Durch die Unterstützung der WBG Kontakt e.G. mit einem Auto, ist dem Projekt „Abstinenzclub Regenbogen“ möglich, an diversen Flohmärkten innerhalb Leipzigs teilzunehmen. Zuletzt waren wir Gast beim Wochenendflohmarkt auf der Pferderennbahn. Veräußert werden gespendete gebrauchte Sachen wie Geschirr, Spiele, Schallplatten etc. Neben dem Erlös für die Arbeit des Projektes „Abstinenzclub Regenbogen“ ist der soziale Aspekt des Flohmarktes für die abstinent lebenden Suchtkranken der Selbsthilfe nicht zu unterschätzen und ein schönes Event für die Selbsthilfemitglieder des Abstinenzclubs.

Alkohol Droge Nummer eins in Sachsen

Die Sächsische Landesstelle gegen Suchtgefahren weist in ihrem Jahresbericht 2017 daraufhin, dass Alkohol im Freistaat Sachsen nach wie vor Droge Nummer eins ist. Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 26.328 Personen mit einem Suchtmittelproblem (nicht nur Alkohol) in den sächsischen Suchtberatungs- und Behandlungsstellen betreut. 50% dieser Personen gaben an ein Alkoholproblem zu haben. Neben den Suchtberatungsstellen erklären auch die sächsischen Krankenhäuser, dass alkoholbezogene Störungen mit einem Anteil von 74%, die häufigste Suchtdiagnose darstellen. Diese Zahlen spielen vor allem im Bereich der Suchtprävention eine große Bedeutung. Unser Präventionsprojekt „Wandelhalle Sucht“ mit seinem alkoholpräventiven Ansatz ist demnach weiterhin zeitgemäß.

Einladung zu unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung


am Donnerstag, den 19.04.2018 um 18.00 Uhr
in der Friesenstr. 8, 04177 Leipzig / Sportraum der SBB „Regenbogen“

Vorläufige Tagesordnung:

Werden Sie mit 25 € pro Quartal Fördermitglied – bitte unterstützen Sie uns!

Der Verein freut sich über jedes Fördermitglied, welches die Arbeit im Zentrum für Drogenhilfe unterstützen möchte. Fördermitglieder sind laut der Satzung des Fördervereins Zentrum für Drogenhilfe e.V. zur Mitgliederversammlung nicht stimmberechtigt. Mit einem Mindestbeitrag von 25 € pro Quartal leisten Sie Ihren Beitrag in der finanziellen Unterstützung wichtiger zusätzlicher Projekte.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer