Tischtennisturnier des Förderverein Zentrum für Drogenhilfe e.V.

Nach einem Jahr Pause fand am 14.06.19 das 5.TT-Turnier der Sucht-Selbsthilfe Regenbogen wieder in der Spielstätte der Abteilung TT von MoGoNo statt.
Die TT-Spieler von MoGoNo stellten wieder ihre Trainingszeit zur Verfügung, wo es dafür reichlich Beifall gab.
Das TT-Turnier wurde wieder von Frank Günther (Gruppenleiter der SHG 2) gemeinsam mit 2 Sportfreunden von MoGoNo durchgeführt.
In der Vorbereitung hatte die Selbsthilfe Regenbogen die Ausschreibung des TT-Turniers an alle Sucht-Beratungsstellen geschickt. Leider gab es da gar keine Resonanz um daran teilzunehmen. Aus der Selbsthilfe Regenbogen meldeten sich viele an, wo es dann ein paar weniger worden (durch Krankheit). Nicht destotrotz war Turnierchef Frank Günther mit der Teilnehmerzahl zufrieden. Es wurde Jeder gegen Jeden gespielt, wobei die Frauen 3 Gewinnsätze und die Männer 2 Gewinnsätze spielten.
Es wurde mit viel Spaß und Freude gespielt, geschmettert und geschnippelt.
Alle waren sehr diszipliniert und fair, so soll es auch sein. Nicht nur TT wurde gespielt, auch miteinander geschwatzt und gelacht. Bevor es zur Siegerehrung kam, haben Frank und sein Sportfreund Uwe ihre Schlägerbeläge erklärt und das bei einer kleinen Vorführung gezeigt, was man da alles damit machen kann.
Für die Sieger gab es außer Urkunden auch von Frank gestiftete Pokale die gefüllt mit Bonbons waren. Die Platzierten bekamen auch Urkunden und alle Teilnehmer erhielten einen kleinen selbstgebauten Minischläger.
Als Gastspieler war der 9-jährige Henry dabei, der einen achtbaren 4.Platz bei den Frauen belegte und eine besondere Urkunde erhielt.

Was hat Frank noch gefallen:
Am Anfang waren 3 Betroffene ziemlich zeitig da und halfen unaufgefordert beim Aufbau der Tische!
Dann überraschte der spätere Herren- Sieger mit einem ganz kleinen selbstgepflückten Sträußchen Sportfreundin Gloria von MoGoNo. Gloria und Uwe waren als Turnierleitung tätig, beide machten es zum ersten Mal!
2 Jugendliche unterstützten spontan das Turnier, indem sie beim zählen der Punkte mit halfen.
Das hat richtig Spaß gemacht.
Frank wurde zum Schluss mit einer kleinen Überraschung bedacht, wo er dann gleich abends zu Hause mit seiner Frau genascht hat.
Fazit:
Man kann immer noch was verbessern, aber es war ein gutes, schönes Turnier für die Teilnehmer und auch Organisatoren!
Nächstes Jahr wieder? Es wurde ausdrücklich gewünscht!
Frank hat es nicht versprochen, aber er wird wieder alles versuchen das ein weiteres TT-Turnier durchgeführt wird.
Und zum Schluß noch das: die Selbsthilfe Regenbogen hat gesammelt um die Nachwuchsarbeit der Abt.TT zu unterstützen.

Eine tolle Geste!!!

Tischtennistunier