Sie sind hier

Licht und Schatten

Seit nun schon 10 Jahren gibt es unser Präventionsprojekt „Wandelhalle Sucht“ der Suchtselbsthilfe Regenbogen in Kooperation mit der Suchtbehandlungs- und - beratungsstelle (SBB) „Regenbogen“. Das Projekt wird seit Bestehen ohne Regelfinanzierung erfolgreich von ehrenamtlichen Mitarbeitern, die selber von der Alkoholerkrankung betroffen sind und abstinent leben, für Schüler, Auszubildende und Studenten der Stadt Leipzig und Umgebung durchgeführt. Es erfreut sich aufgrund der Stabilität der Suchtselbsthilfe an kontinuierlichem Wachstum und steigender Anzahl der Nachfrage. Wir sind im ersten Halbjahr 2018 mit 56 Veranstaltungen fast ausgebucht. Die Anzahl der Veranstaltungen ist in den letzten 10 Jahren um 179% gestiegen.
Jedoch kann das Projekt aufgrund der derzeitig vorherrechenden Rahmenbedingungen nicht mehr in diesem Maße stabil gehalten und durchgeführt werden. Der Bedarf an professioneller Unterstützung für die Steuerung und Fachlichkeit des Projektes steigt, kann jedoch über die SBB „Regenbogen“ nicht geleistet werden, sodass mittlerweile keine neuen Anfragen seitens der Schulen und Ausbildungszentren mehr angenommen werden können.

Neben dem Präventionsprojekt bietet unsere Suchtselbsthilfe mit ihrem Begegnungszentrum von früh bis spät für viele abstinent lebende Alkoholiker eine wichtige Anlaufstelle, die sämtliche Möglichkeiten bereitstellt, sich zu beschäftigen und untereinander auszutauschen.
Jedoch müssen auch die Öffnungszeiten des Begegnungszentrums in Zukunft drastisch eingeschränkt werden, da dieses aus eigener Kraft der ehrenamtlichen Mitarbeiter nicht länger unter den vorherrschenden Bedingungen betrieben werden kann. Für viele abstinente Alkoholiker gehen dadurch eine wichtige Anlaufstelle und stabile Tagesstruktur verloren. Sie konnten hier stetiger Beschäftigung nachgehen und dadurch kontinuierliche Ablenkung von ihrer Erkrankung erleben.

Fehlt diese Ablenkung, besteht für Alkoholiker jederzeit die Gefahr, in alte Verhaltensmuster zu fallen. Drastische Auswirkungen erfährt zusätzlich das Präventionsprojekt durch den Wegfall von Referenten, welche sich im Begegnungszentrum organisiert haben.

Wir scheitern am Erfolg unseres Präventionsprojektes und Begegnungszentrums.

Andrea Wendt
Projektleiterin „Wandelhalle Sucht“
AOK-finanziert, über Förderverein
befristeter Arbeitsplatz
seit 2,5 Jahren trocken

Romy Fanghänel
ehrenamtliche Projektleiterin
Begegnungszentrum
seit 2 Jahren trocken

sowie Vertreter der ehrenamtlichen Mitarbeiter der Suchtselbsthilfe Regenbogen:

Dieter Rienaß
Vorstandsvorsitzender Förderverein ZfD e.V.
Referent WH Sucht
Gruppenleiter SHG 5
Gruppenleiter Band Trockenrock

Klaus Fuchs
Angebot Holz
Referent WH Sucht

Stehpan Apelt
Angebot Veranstaltung
Referent WH Sucht

Frank Schädel
Angebot Garten

Thomas Jokiel
Angebot Ton

Raiko Jüttner
Angebot Computer

Wir bedanken uns bei der AOK Plus sowie dem Förderverein Zentrum für Drogenhilfe e. V. für die langjährige und aktive Unterstützung.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer